Umsatzsteuer: Angaben in einer zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung

16. November, 2012

Nach dem BFH-Urteil vom 25.5.2012 muss eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung Angaben zu Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der gelieferten Gegenstände oder zu Umfang und Art der sonstigen Leistung enthalten. Eine Rechnung berechtigt nicht zum Vorsteuerabzug, wenn sich die Angaben auf "Personalgestellung - Schreibarbeiten" sowie "Büromaterial, Porto, EDV, Fachliteratur" beschränken. Es verstößt weder gegen den unionsrechtlichen Verhältnismäßigkeits- noch gegen den Neutralitätsgrundsatz, dass der Leistungsumfang in einer Rechnung anzugeben ist.

Quelle "NWB40/2012

Alles klar? Gerne erklären wir Ihnen  auf deutsch, was das in der Praxis für Sie bedeutet. Rufen Sie uns einfach an!


Anschrift

Manuela Hartmann
Steuer- und Unternehmensberatung

Lohmühlenweg 30
D-63571 Gelnhausen

Kontaktdaten

E-Mail: info@stbhartmann.de
Web: www.erfolgsreporting.de

Telefon: 0 60 51 / 88 77 7-0
Telefax: 0 60 51 / 88 77 7-10